Der “Energetische Bodycheck”
ermöglicht eine Momentaufnahme des Energiekörpers*.

Er beleuchtet die aktuellen Strukturen und Muster mit denen wir uns im Alltag und insbesondere in Stressituationen bewegen.

Die Grundlagen dieses Bodychecks wurden in den achtziger Jahren
von dem Pädagogen und Radiästheten Harald Walther (Bielefeld, Wien, Graz) entwickelt, mit dem ich von 1986 bis zu seinem Tod im Jahr 2006 zusammen arbeitete.

Im Dialog mit verschiedenen Therapeuten, insbesondere Heinz – Georg Steinhoff erweiterte sich das System:

Heute (2019) unterscheide ich drei Formen des energetischen Bodychecks:

1. Basischeck – gemessen wird die Erdung und der Zustand der Chakren (Dauer ca. 5 Minuten).

2. Themenbezogener Check – aufbauend auf dem Basischeck werden Problemzonen energetisch untersucht.
Insbesondere verdeckte Bezüge innerhalb des Körpers oder Verbindungen zu psychischen Strukturen werden vorsichtig thematisiert und in den  Wahrnehmungsbereich der betreffenden Person gebracht. (Dauer ca. 15 – 60 Minuten)

3. Großes Körperbild – Nach dem Basischeck werden die aktuellen Informationen gemessen, lokalisiert und aufgezeichnet.
Wichtigster Teil ist das eigene Erspüren der Energiefelder und die Suche nach Ansatzmöglichkeiten zum energetischen Ausgleich, zur Lösung oder Integration bez. Modifikation der Strukturen.
Dauer ca. 90 bis 120 Minuten

Der Bodycheck kann Therapeuten helfen, die richtige Reihenfolge für
Therapieschritte festzulegen und Schlüsselpunkte zu     
finden.
Besonders wertvoll ist das zielgenaue „in Kontakt kommen“ mit Teilen der eigenen Struktur sowohl auf der Spür -, als auch auf der Bewußtseinsebene.
Auch gut versteckte Muster werden deutlich und bearbeitbar.
Das Selbstwahrnehmung wird aktiviert.

*Als Energiekörper bezeichnen wir die Ebene unseres Seins, die u.a. schon vor demAufbau unserer Nervenbahnen den Körper steuert. Dazu ein Satz vom Generaldirektordes CERN bei Genf, Carlo Rubbia: „Wir betrachten gewöhnlich nur die Materie, weil wir siesehen und anfassen können, viel wichtiger sind jedoch die Wechselwirkungs-Quanten,welche die Materie zusammenhalten und deren Struktur bestimmen“.
(Informative Medizin, Dr. Ludwig VGM-Verlag, Seite 24)

Seminare zum Thema unter –http://erspueren.de/seminare

ISE  Integrative Selbstregulation

Aufbauend auf den Erfahrungen des Energetischen Bodychecks entwickelte sich die Intergrative Selbstregulation (ISE)-
kurze effektive Übungen zur Regulation des Energiekörpers im Alltag.
Dazu werden Seminare und fortlaufende Gruppen angeboten
Infos unter Atelier Gilbert-Bender.de